Ich gehe stark davon aus, dass niemand außer Freunden und Familie diese Website lesen wird, daher ist dieser Text im Prinzip unnötig. Sollte sich trotzdem jemand auf diese Seite verirren und nicht sofort wieder verschwinden, möchte ich, dass er (der Gleichberechtigung halber auch sie) einen kurzen Einblick darüber bekommen, wer ich bin, warum ich diese Seite mache (was eigentlich offensichtlich ist) und wie es bei mir so läuft mit meinem Auslandjahr etc.

Zunächst einmal für die nicht ganz so hellen Kerzen am Kuchen: Ich heiße Franziska Schneider

Ich bin aktuell (Stand 03.07.2018 nur für den Fall, das ich mein Alter später nicht anpasse) 19 Jahre alt und habe vor genau 3 Tagen mein Abiturzeugnis erhalten, das heißt, ich bin nun fertig mit der Schule und dazu befugt, mich für jeden Studienplatz und jede Ausbildungsstelle zu bewerben, die mich interessiert.

Für alle, die diese Seite mit Erwartungen angeklickt haben, die nicht erfüllt wurden, ich möchte euch nicht enttäuschen, hier ein kurzer Überblick über meine sichtbare Person: Ich bin 1,63 groß, schlank (evtl. sportlich, kommt auf die Definition von sportlich an) um nicht zu lügen: 81:62:92.

Meine Haare sind HELLBRAUN!!  Und nicht wie böse Zungen behaupten blond. Nichts gegen blonde Mädchen, einigen steht die Farbe, aber ich mag die Haarfarbe einfach nicht und werde nicht akzeptieren, dass man mein HELLBRAUN für blond hält. (Btw. ich kenne hauptsächlich blonde Jungs die Strohdumm sind (nicht du Leon), deswegen stehen da nur Mädchen (dies ist meine subjektive Wahrnehmung und keine Form von Sexismus, Jungs sind im Allgemeinen dämlicher als Mädchen)) *

Ich würde mich als humorvollen, witzigen, manchmal netten, loyalen, emphatischen und reizbaren (nicht meine beste Eigenschaft) Menschen bezeichnen.

Ich bin manchmal beleidigend, aber alle die mich gut kennen wissen, dass ich es meistens nicht ernst meine.

Till ist mein wundervoller Freund, der mir das mit der Website erst ermöglicht hat. Wir sind seit 3 Jahren zusammen und ich hoffe wir werden noch sehr lange zusammen sein.

Ich spiele Querflöte in der Musikkapelle Salchendorf, was sich zwar langweilig und öde anhören mag, aber es ist meistens verdammt witzig, vor allem mit 2-3 Bier intus. Zudem spiele ich Fußball in der Damenmannschaft bei Germania Salchendorf, als sportlichen Ausgleich sozusagen, ansonsten wäre ich bestimmt fett.

Ich treffe mich gerne mit meinen Freunden zum Bullshit machen und saufen, was sich allerdings schwierig gestaltet, sobald man einen Job hat, besonders wenn man Schichtarbeit hat. (An der Stelle eine Warnung: Arbeitet nie, nie, niemals in einem Betrieb mit Schichtarbeit in der Produktion. 8 Stunden am Tag am Fließband und es fickt euren Rücken einfach total. Ich kann hier zwar nur von der Firma sprechen, bei der ich arbeite (KLEiN Umformtechnik GmbH in Deuz) aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das bei anderen Firmen dieser Art besser ist. Wenn ihr schnell Geld braucht geht strippen oder dealen (Kleiner Scherz) (Oder vlt auch nicht?!) oder verkauft alten Scheiß bei eBay. Wenn es nicht anders geht arbeitet da am besten öfter und kürzer (z. B. während der Ferien übers Jahr verteilt) anstatt einmal und dafür ewig lang. Die Zeit vergeht nicht mehr, wenn ihr da seid.) So viel nur mal dazu.

Da wünscht man sich den Bio LK zurück. Ja der Bio LK. Es war eine wunderbare Zeit. Ein Bio LK aus 8 Mädels und Papa Rüdiger. Wenn ich jetzt anfange vom Bio LK zu schwärmen sind wir in 10 Seiten noch dran. Also hier nur so viel: Der Bio LK ist toll, ich habe diese Zeit sehr genossen und hoffe, dass ich noch sehr lange Zeit mit den wundervollen Menschen, die mich immer aufgebaut haben, mich unterstützt haben und mit denen ich einige der besten Abende verbracht habe, über so manche Bio Stunde lachen werde.

Ich bin ein wahnsinniger Harry Potter Fan und freue mich über sämtliche Fan-Artikel, die es auf der Welt zu kaufen gibt (Das steht hier nur, falls jemand eine kleine Geschenk Inspiration braucht, aber auch, damit das Ende nicht so nostalgisch ist).

*Ich hab vergessen, was ich in die Fußnote schreiben wollte. Vielleicht fällt es mir ja wieder ein.